Ein Ausflug der unterirdischen Art

Mystisches Halbdunkel in einem Netz aus unterirdischen, historischen, teilweise mehrstöckigen, über 100 m langen Gewölben.

Die Stadt Traben-Trarbach war um 1900 als eine der bedeutendsten Weinhandelsstädte bekannt. Es ist bemerkenswert, dass die Jugendstil-Stadt an der Mosel zur damaligen Zeit gleich nach der großen französischen Stadt Bordeaux der zweitgrößte Weinumschlagplatz Europas war.

Der Grund für diese außergewöhnliche Stellung lag in der großen Nachfrage an Riesling-Weinen und den Exporten insbesondere nach Großbritannien und Übersee. Dies zog die Gründung von über 100 Weinfirmen nach sich...  weiterlesen »

Unterkellerung des zweitgrößten Weinumschlagplatz Europas

Aus diesem Grunde wurden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts die Kapazität der Traben-Trarbacher Weinkeller vergrößert und wie in keiner zweiten Moselgemeinde große Flächen des Stadtkerns mit teilweise mehrstöckigen und über 100 Meter langen Gewölben unterkellert.

Es ist schon eine Besonderheit, einen Keller am Moselufer zu betreten, verschiedene Bauwerke, sogar eine Bundesstraße zu unterqueren, um dann in einem Garten oder einem Winzerhof wieder das Tageslicht zu erblicken.

Spannende Entdeckung der Geschichte

Eine Führung der unterirdischen Art durch das mystische Halbdunkel der Traben-Trarbacher Unterwelt und der Kellergewölbe ist eine spannende Entdeckung der Geschichte des historischen Weinbaues und der alten Kellertechnik zur Bereitung des edelsten Weines der Welt, des Rieslings.

Aktuelles